Seminare Datenschutz und IT-Sicherheit

– Alle aktuellen Seminare der Deichmann+Fuchs Seminar-Akademie zum Thema Datenschutz und IT-Sicherheit finden Sie hier.

Vorzuweisende Fachkunde gem. § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Artikel 37 Abs. 5 DSGVO – Recht auf Weiterbildung

Unsere Datenschutz-Seminare vermitteln Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 37 Abs. 5 DSGVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 38 Abs. 2 DSGVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

Dokumentation der Verarbeitungstätigkeiten auf Basis der neuen DSGVO

Strenge Dokumentationspflichten sind wesentlicher Bestandteil der neuen Datenschutz-Grundverordnung DSGVO: Datenverarbeitende Stellen werden verpflichtet, die Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach genauen Vorgaben zu dokumentieren. Besonders wichtig ist dabei das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten nach Art. 30 DSGVO. Es ist eine wichtige Grundlage für eine Risikobewertung der verarbeiteten personenbezogenen Daten und ersetzt das bisherige Verfahrensverzeichnis. Bei Nichterfüllung der Dokumentationspflicht nach Art. 30 DSGVO drohen schmerzhafte Sanktionen.

Seminarinhalt: 

  • Grundlagen auf Basis der DS-GVO
  • Funktion der Verarbeitungsverzeichnisse
  • Inhaltliche Anforderungen an die Dokumentation
  • Verantwortlichkeiten
  • Sanktionen bei Verstößen
  • Praxisbezogene Übungen zur Erstellung

Das NEUE Datenschutzrecht für Betriebsräte

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) sind die neuen datenschutzrechtlichen Grundlagen. Diese einschneidende Änderung hat erhebliche Auswirkungen auf Arbeitgeber und Beschäftigte – und damit auf die Aufgaben des Betriebsrates.

Der Betriebsrat hat nicht nur umfassende Mitbestimmungs- und Überwachungspflichten, sondern muss auch bei einer Vielzahl von datenschutzrechtlichen Themen rechtskonform und sicher agieren. Beispielsweise im Zusammenhang mit personenbezogenen Mitarbeiterdaten oder Verhaltens- und Leistungskontrollen der Beschäftigten. Daher ist es zwingend erforderlich, die neue Rechtslage und insbesondere die entscheidenden Besonderheiten für die Betriebsratsarbeit genau zu kennen, rechtssicher anzuwenden und bestmöglich zu nutzen.

Schulungsinhalt:

  • Grundlagenwissen neuer Arbeitnehmerdatenschutz: DS-GVO, BDSG-neu
  • Anwendungsbereiche und Änderungen von DS-GVO und BDSG-neu
  • Auswirkungen und Umsetzung der neuen Gesetzgebung
  • Mitbestimmungs-, Initiativ- und Kontrollrechte des Betriebsrates
  • Grundlagenwissen neuer Arbeitnehmerdatenschutz: DS-GVO, BDSG-neu,
  • Anwendungsbereiche und Änderungen von DS-GVO und BDSG-neu
  • Auswirkungen und Umsetzung der neuen Gesetzgebung
  • Mitbestimmungs-, Initiativ- und Kontrollrechte des Betriebsrates
  • Mitarbeiterrechte und deren Geltendmachung
  • Pflichten von Unternehmen und Mitarbeitern
  • Haftung und Sanktionen
  • Sonderthemen: Betriebsvereinbarung, Einwilligung im Arbeitsverhältnis, Internet, Videoüberwachung
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement und Datenschutz
  • Besonderer Datenschutz im Betriebsratsbüro
  • Datenschutzbeauftragter: Rolle, Aufgaben und Verhältnis zum Betriebsrat

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und neues Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu): Änderungen, Umsetzung, Best Practice

Nicht nur große, sondern insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen stehen mit der neuen Grundlage des Datenschutzen vor offenen Fragen: Wie können die umfangreichen Rechenschafts- und Nachweispflichten erfüllt werden? Wie sollte das Datenschutz-Managementsystem aufgebaut sein? Das sind nur einige von zahlreichen Fragen, die auch kleine und mittelständische Unternehmen lösen müssen, um Strafen zu entgehen. Hierauf gibt unser Seminar anhand von Best Practice Beispielen antwort.

Seminarinhalt:

  • Grundlagen von DS-GVO und BDSG-neu
  • Änderungen und Auswirkungen
  • Maßnahmen zur Umsetzung der neuen Gesetzgebung
  • Umsetzung der Neuerungen in der täglichen Praxis
  • Pflichten des Unternehmens
  • Datenschutz-Managementsystem
  • Erlaubnistatbestände
  • Verantwortung und Konsequenzen bei Verstößen
  • Umgang mit Betroffenenrechten
  • Best Practice
  • Rolle des Datenschutzbeauftragten

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für das Gesundheitswesen

In Einrichtungen des Gesundheitswesens stellt der gesetzeskonforme Umgang mit personenbezogenen Daten einen anspruchsvollen Bereich des Datenschutzes dar. Insbesondere bei Patientendaten bestehen hohe Anforderungen. Zunehmend werden bei Zuwiderhandlung empfindliche Strafen durch Aufsichtsbehörden ausgesprochen.

In unserem Seminar fokussieren wir den Datenschutz im Gesundheitswesen und seinen Besonderheiten, die u.a. für Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeheime gelten. Besondere Gewichtung liegt auf der neuen EU-DSGVO und deren Folgen.

Schulungsinhalt:

  • Datenschutzrecht im Gesundheitswesen
  • Grundlagen und Grundprinzipien des Datenschutzes
  • Wichtige Neuerungen und Auswirkungen
  • Notwendige Maßnahmen zur Umsetzung der neuen Gesetzgebung (u.a. Datenschutzmanagementsystem, Hinweis-, Informations- und Meldepflichten)
  • Strategien zu Vermeidung von Sanktionen, Bußgeldern und Schadenersatz-Zahlungen
  • Patientenrechte
  • Erhebung und Übermittlung von Patientendaten
  • Pflichten für Praxen und Dienstleister ("Accountability" und der "risikoorientierte Ansatz")
  • Rolle und Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten im Gesundheitswesen (inkl. Haftungsrisiko)

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit

Die effiziente Sicherung der Vertraulichkeit von Daten ist im digitalen Zeitalter von zentraler Bedeutung für jedes Unternehmen. Es besteht ein immer stärker werdender Bedarf an effektivem, umfassendem und praktikablem Schutz der IT-Infrastruktur vor Informations- und Kommunikationskriminalität. Gleichzeitig haben sich mit der Anwendung der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) seit Mai 2018 die datenschutzrechtlichen Vorgaben verschärft. Diese Herausforderungen machen es notwenidg sich mit Technologien und praxisgerechte Lösungen für IT-Sicherheit und Datenschutz auseinanderzusetzen.

Schulungsinhalt:

  • Grundlagen des Datenschutzes
  • Die DS-GVO – Wesentliche Neuerungen und deren Auswirkungen auf IT-Sicherheit und Datenschutz
  • Verhältnis Datenschutz und IT-Sicherheit
  • Kooperation zwischen Datenschutzbeauftragtem und IT-Sicherheitsbeauftragtem
  • TOM – Technisch-organisatorische Maßnahmen
  • Konsequenzen von Datenschutzverstößen
  • Grundlagen der IT-Sicherheit
  • Sicherer IT-Betrieb / Sicherheitsmaßnahmen
  • Erstellung eines Sicherheitskonzeptes
  • Mitarbeitersensibilisierung